Seit 100 Jahren Fußball in Steinefrenz und Weroth

Allgemein

Mit freundlicher Genehmigung der Westerwälder Zeitung.

Steinefrenz/Weroth. Die Spielvereinigung Steinefrenz/Weroth feiert in diesem Jahr ein großes Jubiläum. Sie wurde am 15. August 1952 durch den Zusammenschluss der Vereine SV Steinefrenz 1920 und SV Weroth 1919 offiziell gegründet – und kann somit auf eine 100-jährige sportliche Geschichte zurückblicken.

Das Foto entstand am 3. Juni 2018 unmittelbar nach dem Entscheidungsspiel um den Bezirksliga-Aufstieg gegen Kosova Montabaur. Die Spielvereinigung unter Trainer Thorsten Hehl siegte mit 1 : 0 nach Verlängerung. Foto: Spvgg. Steinefrenz/Weroth

Der Vorstand ist dabei, die Feierlichkeiten des Jubiläumsjahres zu organisieren. Zudem hat sich unter der Leitung des Vorsitzenden Jörg Metternich ein Festausschuss gegründet, der den großen Festabend am 17. Oktober plant und organisiert. Hierzu werden zahlreiche Offizielle und Ehrengäste erwartet. Der Festabend stellt zugleich den Höhepunkt und den Abschluss des Festjahres dar.

Gestartet sind die Festivitäten für den Verein bereits mit einer großen Silvesterparty. 245 Vereinsmitglieder und Freunde der Spielvereinigung feierten den Jahreswechsel sowie den Eintritt ins Jubiläumsjahr ausgiebig im Haus Brencede in Steinefrenz.

Der Festreigen

Folgende Jubiläumsveranstaltungen sind über das Jahr hinweg geplant:

  • 25. April: Tanzturnier der Päckelscher United in der Sport- und Kulturhalle Wallmerod. Der Vorverkauf findet am 5. April von 11 bis 12.30 Uhr im Haus Brencede in Steinefrenz statt.
  • 20. Juni: Ehemaligentreff aller jemals für die Spielvereinigung aktiven Fußballer.
  • 6. bis 12. Juli: Große traditionelle Sportwoche auf der Sportanlage in Weroth; unter anderem ist ein Fußball-Vorbereitungsturnier mit den Nachbarvereinen in Planung.
  • 17. Oktober: Großer Festabend im Bürgerhaus Weroth, der Eintritt ist frei.

Was den Verein auszeichnet

Die Spielvereinigung zeichnet sich durch ein intaktes, aktives und harmonisches Vereinsleben aller Abteilungen aus. Der Verein ist eine große Familie, die viele langjährige und enge Freundschaften weit über den Sport hinaus hervorgebracht hat. Darüber hinaus ist die Spielvereinigung ein wichtiger Bestandteil des Dorflebens, der Sport verbindet nicht nur die vielen Aktiven untereinander.

Die Vereinigung ist Heimat für viele Menschen und Anlaufstelle zur Integration neuer Bürger. Gegründet als reiner Fußballverein, entwickelte dieser sich im Laufe der Jahrzehnte immer weiter zum heutigen Breitensportverein. Nach und nach kamen neue Abteilungen und Sportarten hinzu. Aktuell zählt er rund 500 Mitglieder.

Die Showtanzgruppe Päckelscher United zaubert fantastische Tanzerlebnisse auf die Bühne und konnte schon zahlreiche Turniersiege sowie Wertungen als Publikumsliebling erzielen. Foto: Spvgg. Steinefrenz/Weroth

Das Sportangebot reicht von den Kleinsten (Kinderturnen, Minikicker, Kindertanzgruppen) bis hin zu den Gymnastikdamen, wo noch über 80-Jährige ihrer wöchentlichen Turnstunde mit viel Freude nachgehen. Aushängeschild des Vereins war immer die Fußballabteilung, die in all den Jahrzehnten fast immer überkreislich (Bezirks- oder Landesliga) oder in der höchsten Kreisklasse A gespielt hat und 1980 sogar für eine Saison in der Verbandsliga Rheinland kickte.

Aktuell boomt die Tanzsportabteilung. Hier ist speziell die Showtanzgruppe Päckelscher United zu nennen, die fantastische Tanzerlebnisse auf die Bühnen zaubert und im heimischen Raum schon zahlreiche Turniersiege sowie Wertungen als Publikumslieblinge erzielen konnte.

Die Spielvereinigung erzielt aber nicht nur sportliche Erfolge, sondern versteht auch, sich selbst und ihre Entwicklung ins rechte Licht zu rücken: Seit zehn Jahren gibt es die Vereinszeitung „Schwarz auf Weiß“. Sie wurde 2017 als eine der drei besten Vereinszeitungen (Vereine bis 500 Mitglieder) seitens des Sportbundes Rheinland ausgezeichnet.

Wie breit die Spielvereinigung aufgestellt ist und ihre integrative Wirkung im Dorfleben zeigen die traditionellen Sportwochen, die seit 1988 immer im Juli von der Spielvereinigung ausgerichtet werden. Das Foto entstand bei der Siegerehrung 2017. Die Sportwoche ist ein Hobbyturnier für die Dorfvereine, Stammtische, Nachbarschaften/Straßenzüge und Freundeskreise. Das Turnier wird meist mit den Sportarten Fußball, Volleyball, Tennis, Badminton, Fußballdart und Spiel ohne Grenzen durchgeführt. Foto: privat

Aus diesen Abteilungen besteht der Verein heute

Fussball: Die Fußball-Senioren sind seit 2019 in einer SG mit den Nachbarvereinen SV Rot-Weiß Meudt und dem SV Berod. Die Erste Mannschaft spielt in der Kreisliga A, die Zweite Mannschaft in der Kreisliga D. Die Alte-Herren-Mannschaft wurde 1966 gegründet und ist seit 2016 in einer SG mit dem Nachbarverein SV Hundsangen-Obererbach. Fußball Jugend: Die Jugendfußballer der Spielvereinigung sind in einer Jugend-Spiel-Gemeinschaft zusammen mit den Nachbarvereinen SC Dreikirchen, Grün-Weiß Görgeshausen, SV Niedererbach und VfR Nomborn organisiert. Seit der Saison 2014 trägt sie den Namen „JSG Unterwesterwald”. Die Gemeinschaft besteht aus circa 150 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 5 und 18 Jahren. Zusätzlich gibt es seit der Saison 2018/2019 im Bereich der C- und der A-Jugend eine Jugendspielgemeinschaft mit dem TuS Ahrbach.

Tennisabteilung: Gegründet 1987, trainiert wird auf zwei Sand-Freiluftplätzen auf der Sportanlage in Weroth. Aktuell nehmen eine Herren-Mannschaft (B-Klasse), zwei Damen-Mannschaften (1. Mannschaft B-Klasse, 2. Mannschaft D-Klasse) und die Jugend U-12 gemischt am Medenspielbetrieb des Tennisverbands Rheinland teil.

Die Gymnastikabteilung feierte 2019 ihr 50-jähriges Bestehen und besteht aktuell aus einer jüngeren Frauengruppe und einer Gruppe von etwas älterer Turnerfrauen. Weiterhin gehören zwei Kinderturngruppen (für Drei- bis Sechsjährige sowie für Sieben- bis Neunjährige) zur Gymnastikabteilung. Regelmäßig werden Fitnesskurse wie Zumba, Zirkeltraining sowie Rücken- und Wirbelsäulenkurse angeboten.

Die Tanzabteilung besteht aus einer Kindergarde, einem Showtanz-Duo, den Kindertanzgruppen Junior Beats, Beat-Kinds sowie Beat-Teens und der Showtanzgruppe Päckelscher United.

Die Vorsitzenden seit der Gründung bis heute

Die Vorsitzenden:

  • Laurentius Metternich (1952);
  • Walter Hoffmann (1952);
  • Ludwig Schöpping (1952 – 1957);
  • Bernhard Solbach (1958 – 1970);
  • Günter Schiemenz (1970 – 1971, 1976-1978 und 1986 -1988);
  • Josef Weimer (1971 – 1976);
  • Karl-Heinz Jungerts (1978 – 1984);
  • Willibald Hannappel (1984 – 1986);
  • Heinz van gen Hassend (1988 -1990);
  • Robert Solbach (1990 – 1996);
  • Hans-Peter Kremer (1996 – 1998);
  • Wilhelm Egenolf (1998 – 2007);
  • Hans-Peter Kremer (2007 – 2015);
  • Jörg Metternich (seit 2015).

Quelle

Baumeier, Angela. (06. März 2020). Rundes Jubiläum: Seit 100 Jahren Fussball in Steinefrenz und Weroth. Westerwälder Zeitung. Seite 21.

Ähnliche Artikel

Menü