Rückblick auf die Sportwoche 2018 – eine schweißtreibende Angelegenheit

Sportwoche

Das vorletzte Wochenende in den Sommerferien stand ganz im Zeichen der Sportwoche der Spvgg. Steinefrenz/Weroth. Bei Höchsttemperaturen haben die Hobbymannschaften den Sieger in den Sportarten Volleyball, Fußball, Fußballtennis, Tennis, Speed-Badminton und Fußball-Darts ausgespielt. Neben traditionsreichen Mannschaften wie „Nullinger“, „Mondkälber“, „Nutzlos“ oder „Whoo Girls“ waren auch einige neue Mannschaften dabei, die gezeigt haben, dass auch mit dem Nachwuchs in den kommenden Jahren zu rechnen ist. Hier sei vorab der zweite Platz der Mannschaft „Meine absoluten Favoriten“, die in diesem Jahr ihr Debüt gaben, im Volleyball erwähnt.

Bereits bei den ersten Spielen am Donnerstagabend zeigte sich, dass die Mannschaften auf Augenhöhe gegeneinander antraten. Nicht selten ging ein Volleyballspiel in den dritten Satz, Tennisspiele fielen deutlich knapp aus. Am nächsten Tag, bei weiterhin gutem Wetter wurde das Turnier fortgesetzt. Zusätzlich zeigte die erste Mannschaft ein Testspiel gegen den FC Kosova Montabaur (0:3). Wegen der angenehmen Temperaturen tanzten, feierten und lachten die Spieler und Zuschauer noch bis tief in die Nacht.

Am Samstag wurden neben den letzten Vorrundenspielen die ersten Halbfinalspiele ausgetragen. Für die Teilnehmer wurde es also ernst. Zudem wurden die ersten Matches im Fußball-Darts bestritten. Dies war, wie schon im letzten Jahre, besonders attraktiv für die Zuschauer. Die Alten Herren zeigten ebenfalls ein Einlagenspiel, das 2:2 ausging. Die Hobbymannschaften waren währenddessen mit höchsten Ambitionen dabei. Noch bis zur Dämmerung, bis es wirklich zu dunkel war, um die Bälle zu erkennen, wurden die Begegnungen ausgetragen. Neben dem sportlichen Ehrgeiz kam natürlich auch an diesem Abend die Geselligkeit rund um das Sporthäuschen nicht zu kurz.

Am Sonntagmorgen begannen die ersten Sportler bereits sehr früh. Im Rahmen der Aktion des Deutschen Sportabzeichens haben sie ihr Können in den Bereichen Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination unter Beweis gestellt. Im Laufe des gesamten Sonntags kamen viele Interessierte jeglichen Alters zusammen, die das Abzeichen erkämpften. Eine weitere Aktion neben den Spielen des Dorfturniers war das Zumba Open-Air Event. Die laute Musik lockte viele Tänzerinnen und Tänzer an. Kinderschinken, eine Hüpfburg und Spiele ohne Grenzen machten es auch für die Kleinsten auf dem Sportplatz nicht langweilig. Am Nachmittag begannen die Finalspiele. Unter den Augen vieler Zuschauer wurde in jeder Disziplin der Sieger ausgespielt.

Bei der Siegerehrung bedankte sich eine Delegation des Vorstands der Spvgg. Steinefrenz/Weroth für alle Teilnehmer und ehrte die Sieger. Die hohe Teilnehmeranzahl war sehr erfreulich. Allerdings ist es nicht so schön, wenn sich Mannschaften sehr kurzfristig abmelden oder überhaupt nicht erscheinen. Dies wird sich in den kommenden Jahren hoffentlich nicht wiederholen. Ein besonderer Dank geht wie immer an alle Helfer: Vorbereitung, Thekendienst, Wurstbude, saubere Kabinen, Auf- und Abbau, Kaffee und Kuchen – all dies wäre ohne viele ehrenamtliche Hände nicht möglich.

Zur Übersicht der Erst- und Zweitplatzierten

1. Platz 2. Platz
Volleyball Herren Bratdurst Meine absoluten Favoriten
Volleyball Damen Whoo Girls Grinsekatzen
Fußballtennis Nullinger Airheads
Fußball-Darts Wacker Durchsaufen Bratdurst
Tennis Weizenbierfreunde The Dudes
Speed-Badminton Nullinger Weizenbierfreunde
Fußball Freibier auf Feld 1 1. FC Gornaut

Ähnliche Artikel

Menü