SG Puderbach – SG Steinefrenz/W/M/B 1:2 (0:0)

Mit diesem überraschenden, aber auch lebenswichtigen Sieg kehrte die SG am Freitag, spät, müde, ohne Stimme, aber überglücklich zurück. In den ersten 20.min hatte man das Glück auf seiner Seite, da Tim Heinz bzw. das Aluminium was gegen einen Rückstand hatten. Danach ausgeglichene Partie, mit Halbchancen ohne Treffer für uns. In Durchgang zwei verteiltes Spiel, aber dann der Tabellendritte kurz unachtsam, Jonas Hannappel stibitzte den Ball, Pass zu Schuh und dieser schob zum 0:1 ein (55.min). Doch in der 71.min schon die erwartete Reaktion der Gastgeber, als sie nach einer Flanke freistehend per Kopf das 1:1 markierten! Doch unser „Wirbelwind“ Colin Römer steckte kurz vor Schluss diagonal auf Silberzahn durch und dieser erzielte per Flachschuss den Siegtreffer (87.min). Dann wieder Zittern ohne Ende bis zum Abpfiff, aber mit Glück und Geschick wurde der Sieg eingetütet. Durch die aufsteigende Form, den Schwung mit Trainer Boddenberg und die Nichtabstiegsgene über Jahrzehnte der SG ist ein mögliches Verlassen der roten Zone der A Klasse in Sicht. So sind mittlerweile 10 Mannschaften in den Abstiegskampf verstrickt, da wir als Vorletzter (23. Punkte) ganze drei Punkte hinter dem Fünften der Tabelle (26 Punkte) zurückliegen.

Kommenden Sonntag um 14.30 in Weroth sollte gegen Heimbach/Weis dann aber auch nachgelegt werden. Und unsere Fans sind mit Essen und Trinken wie immer sehr gut versorgt.

Ähnliche Artikel

Menü