Spvgg. Steinefrenz/Weroth – SG Ahrbach 0:1 (0:0)

Spielberichte

Bezirksliga Ost – 24. Spieltag

Zum Derby gegen den Nachbarn Ahrbach hatten sich über 200 Zuschauer in Weroth eingefunden, sahen aber über 91. Minuten ein Spiel ohne jegliche Höhepunkte. Die Gäste waren zwar technisch und läuferisch besser, die Kombinierten kompensierten dies aber mit einem guten Zweikampfverhalten und einer kompakten Defensivleistung. Ansonsten war es ein eher langweiliges Spiel, ohne eine einzige Großchance. Einen kleinen Schock musste die Spvgg. allerdings nach 15 Minuten hinnehmen, als sich Kevin Silberzahn bei einem Sturz schwer verletzte und per Krankenwagen ins Krankenhaus musste. Gute Besserung, Kevin! Prinzipiell sah es eigentlich nach einem torlosen Remis aus, weil auch Trainer Lengwenus die Marschroute vorgegeben hatte, hinten erst mal dicht zu machen, um so zu punkten. Doch letztlich wurde man dann doch wieder bitter bestraft. Mit der letzten Szene der Partie (92. Minute), konnten die Gäste nach einer Ecke aus einem Gewühl heraus doch noch das Spiel für sich entscheiden. Die Heimelf versuchte noch vergebens den Schiedsrichter zu überzeugen, dass der Eckball in der Luft die Außenlinie überquert hatte. Ein Unentschieden, da waren sich alle Fans einig, wäre wohl leistungsgerecht gewesen.

Tore: 0:1 Noah Quirmbach (90. + 2)
Zuschauer: 240
Aufstellung: N. Weimer, M. Gloning, T. Brand, L. Bode, K. Silberzahn (Y. Diensberg), S. Pörtner, T. Hosel, P. Görg, J. Bendel (S. Bruch), W. Schuh, V. Krasniqi (K. Rick), (Ersatz: L. Wilhelmi, D. Paul, E. Hannappel)

Nächstes Spiel: Am Oster-Wochenende hat die Spvgg. spielfrei. Weiter geht es dann am 28. April um 14:30 Uhr erneut zuhause gegen die SG Hoher Westerwald.

Ähnliche Artikel

Menü