Spvgg. Steinefrenz/Weroth – FC Kosova Montabaur 0:0

Im Spitzenspiel vor der Rekordkulisse von 380 Zuschauern trennten sich die beiden Titelaspiranten unentschieden. Die Gäste versuchten es anfangs mit kurzen Kombinationen, während die Spvgg. dagegen eher mit langen Bällen und konventioneller Spielweise agierte. So kam P. Görg zu zwei gefährlichen Kopfbällen und auch sein Drehschuss ging knapp vorbei. Kosova Montabaur hatte auf der anderen Seite eine Chance per Kopfball im ersten Abschnitt, doch beide Abwehrreihen standen an diesem Tag äußerst gut. Nach dem Wechsel erhöhten die Kombinierten das Tempo und waren spielbestimmend, ohne allerdings entscheidende Akzente setzen zu können. Es fehlte die letzte Konsequenz beim Passspiel und in der Ballmitnahme, um ganz durchzukommen. So wog das Spiel auf gutem A-Liga Niveau im 10 Minuten Takt hin und her, wobei die Heimelf doch etwas agiler wirkte. So waren zwar S. Bruch aus der Distanz und S. Pörtner noch mal gefährlich, aber eine wirkliche Großchance blieb aus. Kritisch wurde es für die Spvgg. auch nur zweimal, als nach Flanken aus dem Gewühl Keeper Weimer aber letztlich alles im Griff hatte. So neutralisierten sich beide Mannschaften, die wohl nicht das volle Risiko eingingen, da keiner der Kontrahenten verlieren wollte. Ein Lob gilt dem Schiedsrichter-Gespann, das astrein agierte. Damit bleibt der FC Kosova Montabaur mit einem Punkt an der Spitze, wobei für die Frenz/Weröther noch ein Spiel gegen Horressen aussteht.

Tore: Fehlanzeige
Zuschauer: 380
Aufstellung: N. Weimer, M. Gloning, L. Hannappel, D. Paul, S. Bendel (S. Eidt), S. Bruch, W. Schuh, T. Hosel, S. Pörtner (K. Rick), J. Bendel, P. Görg (T. Hehl), (Ersatz: L. Wilhelmi, Y. Tatarinowitsch, E. Hannappel, P. Grünspek)

Nächstes Spiel: Die Spvgg. muss als nächstes bei der SG Nauort in Ransbach-Baumbach ran. Das Spiel ist am Sonntag, 06. Mai um 14:30 Uhr. Bereits drei Tage später findet dann das Nachholspiel gegen Horressen/Elgendorf in Weroth statt, Mittwoch 08. Mai um 18:45 Uhr.

Ähnliche Artikel

Menü