SG Westerburg – Spvgg. Steinefrenz/Weroth 2:0 (1:0)

Spielberichte

Bezirksliga Ost – 7. Spieltag

Bei strömendem Regen in Gemünden war der Rasen schwer zu bespielen, was unserer Mannschaft aktuell aber wohl eher zu Gute kommt. So hielt man in Sachen Tempo und Engagement voll mit, wobei Westerburg erstmals seit langem wieder auf alle Spieler zurückgreifen konnte. Besonders auffallen war deren Spieler Heene, welcher die eine oder andere gute Chance kreierte. Die Gäste konnten sich nach guten Flanken von Schuh und einem Kopfball von Görg zwar auch Chancen erspielen, mussten in der 41. Minute aber doch den Rückstand hinnehmen. Ein langer Ball überwand die etwas zu hoch stehende Abwehr, besagter Heene startete einen Alleingang über 50 Meter, legte vor dem Tor quer und sein mitgelaufener Kollege musste nur noch einschieben. Bereits in der 53. Minute fiel dann die Entscheidung, als erneut Heene per Volleyschuss aus 11 Metern traf. Die Gastgeber verwalteten das Ergebnis sicher über die Zeit, da auch die Spvgg. keine Kräfte mehr besaß das Ruder noch einmal herum zu reißen. Somit muss man weiter auf den ersten Dreier in der Bezirksliga und ein Tor aus dem Spiel heraus warten.

Tore: 1:0 David Hannappel (42.), 2:0 Yannik Heene (53.)
Zuschauer: 80
Aufstellung: N. Weimer, Y. Diensberg, L. Bode, D. Paul (T. Brand), K. Silberzahn, S. Bruch, S. Eidt (L. Hannappel), M. Gloning, T. Hosel, W. Schuh, P. Görg (S. Pörtner), (Ersatz: L. Wilhelmi, L. Fasel, K. Rick, M. Ebner)

Nächstes Spiel: In der nächsten Woche geht der Kampf weiter. Am 30. September empfängt die Spvgg. in Weroth um 14:30 Uhr die SG Müschenbach.

Ähnliche Artikel

Menü