Spvgg. Steinefrenz/Weroth – SG Niederbreitbach/Waldbreitbach 3:0 (1:0)

Spielberichte

Zu einem Pflichtsieg hat sich die Spvgg. nach den mäßigen letzten Vorstellungen aufgerappelt. Gegen den früheren Angstgegner gab es einen ungefährdeten Sieg, wobei die Gäste auch sehr harmlos agierten. Zwar gab es spielerisch keine Glanzlichter zu erspähen, doch zumindest eine Reihe von Torchancen konnten sich die Kombinierten in der Anfangsphase erarbeiten. Die Führung zum 1:0 markierte dann jedoch L. Hannappel nach einem Freistoß von Hehl per Kopf (26. Minute). Kurze Zeit später war sogar die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, doch K. Rick scheiterte nach einem Foulelfmeter am Keeper. Die gelegentlichen Vorstöße der Gäste wurden durch Weimer Ersatz Lucas Wilhelmi im Tor sicher eliminiert. Nach genau einer Stunde zeigte der sehr gute Schiedsrichter erneut auf den Punkt und Trainer Hehl persönlich verwandelte zum 2:0. Die Entscheidung fiel dann in der 68. Minute, nachdem P. Görg zunächst alleine vor dem Torwart scheiterte, dann aber geschickt quer legte und S. Bendel den Ball volley zum 3:0 unter die Latte jagte. Nach dem Sieg von Kosova Montabaur am Freitag, haben sich die Kombinierten nach dem Sieg zumindest die theoretische Möglichkeit in den zwei noch ausstehenden Partien bewahrt.

Tore: 1:0 L. Hannappel (26.), 2:0 T. Hehl (60.), 3:0 S. Bendel (68.)
Zuschauer: 90
Aufstellung: L. Wilhelmi, Y. Tatarinowitsch, L. Hannappel (P. Grünspek), D. Paul, T. Hosel, S. Bruch (S. Pörtner), W. Schuh, T. Hosel, T. Hehl, P. Görg, K. Rick (S. Bendel), (Ersatz: L. Fasel, T. Steden, E. Hannappel, K. Silberzahn)

Nächstes Spiel: Am Pfingstsamstag muss gegen Oberbieber erneut ein Sieg her, um den Spitzenreiter weiter unter Druck zu setzen, doch die Gäste stellen die zweitbeste Mannschaft der Rückrunde. Anstoß ist um 16:30 Uhr.

Ähnliche Artikel

Menü