SSV Heimbach-Weis – Spvgg. Steinefrenz/Weroth 1:0 (0:0)

Spielberichte

Und täglich grüßt das Murmeltier! Wie in dem berühmten Film wiederholte sich Freitagabend wieder die obligatorische Niederlage in Heimbach. Tatsächlich war es auch der gleiche Schiedsrichter und das gleiche „Gegurke“ auf der gefürchteten Asche. Einzig neu war, dass es die erste Niederlage der Saison setzte und das auch zurecht. Die Kombinierten hatten in 90 Minuten nur eine einzige Torchance, bei der Jannik Bendel aus 20 Metern knapp das Ziel verfehlte. Die Gastgeber mit ihrer rustikalen Spielweise waren da viel gefährlicher und es brannte öfter lichterloh vor dem Gehäuse von Weimer. Die beste Möglichkeit entschärfte er super aus 3 Metern Entfernung gegen den sich allerdings klar im Abseits befindlichen Stürmer. Die Spvgg. versuchte zwar etwas zu kombinieren, doch immer war ein Heimbacher „Zerstörer“ zur Stelle. Das Spiel war eine „Höchststrafe“ für die Augen. Darüber hinaus war der Schiri scheinbar Heimbach Fan, denn er hätte viel eher gegen die Platzelf gelbe Karten verhängen müssen. So kam es, wie es kommen musste. Heimbachs bester Spieler schnappte sich 25 Meter vor dem Tor den Ball, lief allen davon und schob ins lange Eck zum entscheidenden Tor ein (84. Minute). Am Ende gab es dann noch unnötige Gelb-Rote Karten für beide Mannschaften, wegen Ball Wegschlagens (Heimbach-Weis) bzw. Meckerns (Spvgg.).

Tore: 1:0 (84.)
Zuschauer: 120
Aufstellung: N. Weimer, M. Gloning, L. Hannappel, D. Paul, S. Bendel (S. Pörtner), Y. Tatarinowitsch, S. Bruch, T. Hosel, W. Schuh, J. Bendel (K. Rick), P. Görg (L. C. Weber)

Nächstes Spiel: Wegen der Frenzer Kirmes, wird das nächste Spiel bereits auf Mittwoch, 27.09. vorverlegt. Es findet um 19:30 Uhr in Horressen statt.

Ähnliche Artikel

Menü