Spvgg. Steinefrenz/Weroth -SG Ahrbach 0 :1 (0:0)

Spielberichte

Im Nachbarschaftsduell und zweitem Derby nach Gang gab es wiederum eine Pleite, was unterm Strich wohl auch in Ordnung ist.Vor 150 Zuschauern waren die Gäste meist spielbestimmend, ohne allerdings anfangs Kapital daraus zu schlagen. In einem doch überschaubaren A-Liga Niveau war nur das Tempo beider Teams erwähnenswert. Die Kombinierten konnten nicht an die spielerische Leichtigkeit der gewonnenen Spiele, ob Pokal oder Punktrunde herankommen. In der 27.Min. hatte Schuh allerdings allein vorm Torwart das 1:0 auf dem Schuh, er scheiterte aber kläglich. Im Gegenzug die gleiche Situation für Ahrbach, aber Weimer im Kasten entschärfte gerade noch so.

Im zweiten Durchgang wurden dann zu oft nur noch „hoch und weit, Lüdenscheid“ gespielt, aber dazu war die Gästeabwehr einfach zu kopfballstark und zu robust. Nils Weimer hielt uns zwischendurch mit zwei tollen Paraden im Spiel, bis zur ominösen 75.Minute. Da schien ein Gästeangriff schon abgewehrt, aber der zu kurze Befreiungsschlag ging als Nachschuss durch drei Abwehrspieler durch zum 0:1 .Willi Schuh kam dann in der Schlussphase noch zweimal zu Fall, wobei ihm in der 89.Min. doch wohl ein glasklarer Elfer vom Schiri unter großen Protesten verwehrt wurde.

Nun gilt es kommenden Sonntag gegen Schlusslicht Linz 2 endlich auch zu Hause mal zu punkten.

Ähnliche Artikel

Menü