Kreispokal Halbfinale: SG Feldkirchen — SG Steinefenz/Weroth 3-1 n. V.

Spielberichte

In einem richtig packendem Pokalfight vor 150 Zuschauern musste sich die SG nach 120 Minuten leider den Neuwieder Vorstädter beugen! Das Spiel auf dem ganz hoch gelegenen Rasenplatz in Hüllenberg wurde allerdings geprägt durch den sehr starken Wind, der während der gesamten Partie den Akteuren zu schaffen machte! So spielten die Gastgeber in der ersten Halbzeit mit Windunterstützung fast nur auf ein Tor! Es wurde fast nur mit langen Bällen agiert, und die SG stand daher ganz tief im Raum. Mit etwas Glück und einem Lattentreffer passte man mit dem Pausenpfiff allerdigs einmal nicht auf und nach einem langen Schlag vollstreckte ihr Stürmer zum 1:0. Ein ganz anderes Bild dann im zweiten Durchgang! Nun bestimmten die Westerwälder die Partie und wurden in der 57. Min. durch David Paul mit dem 1:1 belohnt! In der Verlängerung dann setzte sich das wohl glücklichere Team durch einen „Torwartbock“ und einem Konter durch, als man alles nach vorne beordert hatte. Leider wurde unser Mittelfeldspieler Musa kurz vor der Pause brutal umgetreten und fällt wohl ein paar Spiele aus. Mit Erreichen dieses Halbfinales ist die SG aber automatisch für die erste Rheinlanpokalrunde nächstes Jahr qualifiziert.
Am Sonntag, 14.30 Uhr gehts dann zum nächsten Highlight, zu Hause gegen Marienhausen!

Bericht: Franz Schönberger

Ähnliche Artikel

Menü